Criacao

André Krikula - criacao

Das Debüt. Sehr gelungenes Crossover von Brasilianischer Musik, Jazz und europäischer Popmusik.

1992, Thein-Music

André Krikula: Gitarre, Gesang, Arrangement, Komposition
Jan Hengmith: Flamenco Gitarre
Betsy Miller, Robby Smith: Vocals
Ronaldo Nascimento, Jürgen Attig: Bass
Darius Zair: Piano, Keyboard
Robby Smith: Drums
Afonso Correa: Percussion
Karsten Glinsky: Saxophon

recording: OFF BEAT Studio

--:--   --:--

Tracklist:

1. he has to find her way
2. messangerers
3. samba da firanza
4. dancing circles
5. sara
6. mamao
7. despedida
8. afro rhumba
9. king of magic

Kritiken:

Jazzpodium - Alexander Schmitz
Sein Duo mit Saxmann Karsten Glinsky gehört zum Besten, was aus deutschen Landen in letzter Zeit auf uns zukam. Krikula ist am besten, wenn er meditativ sein kann. Nah an der Ballade am konzertanten Spiel, an der Poesie die sein Instrument gern hergibt.

Prinz
Das Solowerk des Hamburger Gitarristen André Krikula ... zeichnet sich durch ein sehr gelungenes Crossover von brasilianischer Musik, Jazz und europäischer Popmusik aus.

< zurück